Unser nächstes Treffen steht an!

Wann? Dienstag, 21.05.2024 (18:30 Uhr) Wo? Stadthalle Falkensee, Raum B 208

6. Beirat

Wir sind der Jugendbeirat der Stadt Falkensee. Unser Ziel ist die Vertretung der Interessen von Jugendlichen in der Stadtpolitik auf offizieller Ebene.

Mit Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom 30.01.2018 ist der Jugendbeirat Falkensee eingerichtet worden. Die Mitglieder des Jugendbeirats werden auf einer Jugendkonferenz von Jugendlichen zwischen 0-27 Jahren nominiert. Dabei können sich alle bis einschließlich 27 Jahren zur Wahl stellen. Die Nominierungen findet immer kurz nach dem Start des Schuljahres statt. Die nominierten Personen werden dann bei der nächsten Stadtverordnetenversammlung von den Stadtverordneten ernannt. Jeder Jugendbeirat ist für ein Schuljahr (bis zur Wahl des nächsten Beirates) im Amt. Jede*r kann sich so oft, wie er*sie will, in den Beirat wählen lassen, bis die Altersgrenze von 27 Jahren erreicht wurde.

Tim Brand (25 Jahre)

Tätigkeit: Steuerassistent

Aufgaben: Vertretung im Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt, Klima und Mobilität (ASUKM) und in der Lenkungsgruppe Innenstadt

Kontakt: tim.brand99@web.de

Josephine Faß (18 Jahre)

Tätigkeit: Schülerin

Aufgabe: Vertretung im Ausschuss für Bildung, Kultur, Sport und Soziales (BKSSA) und im Frauennetzwerk

Kontakt: josephine.fass@web.de 

Elias Kleist (18 Jahre)

Tätigkeit: Schüler

Aufgabe: Vorsitzender & Vertretung im kommunalen Präventionsrat

Kontakt: mail@saile.network

Marius Miethig (21 Jahre)

Tätigkeit: Student

Aufgaben: Vertretung in der Stadtverordnetenversammlung (SVV) und beim Runden Tisch Inklusion

Kontakt: m.mie@outlook.de

Johanna Roth (16 Jahre)

Tätigkeit: Schülerin

Aufgaben: Vorsitzende & Vertretung im Hauptausschuss (HA) und im Frauennetzwerk

Kontakt: j.roth-online@web.de

Valentin Schaak (21 Jahre)

Tätigkeit: Student

Kontakt: valentin.schaak+politik@gmail.com 

Arbeit des Beirates – Quick Q&A

Die groben Regeln unserer Arbeit sind in unserer Geschäftsordnung festgehalten. Diese kannt du dir unter dem folgenden Link herunterladen.

Diese Geschäftsordnung ist natürlich nur der theoretische Teil unserer Arbeit. Praktisch sieht das alles gar nicht so kompliziert aus – und es macht sogar Spaß!

herunterladen

Du kannst dich auf der Jugendkonferenz des Jugendforums direkt nach den Sommerferien nominieren lassen. Im Beirat ist Platz für maximal neun Jugendliche. Wenn du genügend Stimmen von den anwesenden Jugendlichen erhältst, bist du mit am Start!

Und selbst wenn du nicht genügend Stimmen erhalten hast, heißt das nicht, dass du nie wieder die Chance erhalten wirst, Mitglied des Jugendbeirates zu werden. Falls im Verlauf des Jahres (z.B. durch einen Rücktritt) ein Platz frei wird, werden wir dich kontaktieren und dich fragen, ob du immer noch Lust hast, beizutreten.

ÜBRIGENS: Um sich in der Stadtpolitik mit einzumischen, muss man nicht zwingend im Beirat tätig sein. Man kann immer zu unseren Treffen kommen, sich dort äußern und somit unsere Arbeit prägen.

  • Im Allgemeinen vertrittst du die Interessen unserer Altersgruppe gegenüber den Stadtpolitiker*innen und der Stadtverwaltung.
  • Dies machst du in den Ausschüssen, in denen du sitzen wirst – dort hast du Rederecht und kannst dich zu den Themen, welche besprochen werden, äußern.
  • Unseren Standpunkt zu den einzelnen Themen oder Anträgen erarbeiten wir in unseren monatlichen Treffen (an denen du teilnehmen solltest) oder zur Not auch digital.
  • Apropos Treffen: Zu diesen kann man auch jederzeit kommen, wenn man nicht im Beirat ist! Wir besprechen dort immer die wichtigsten Themen aus den vergangenen Ausschüssen und bereiten uns auf die kommende Stadtverordnetenversammlung vor. 🙂
  • Vorsitzende: Die beiden Personen sind stellvertretend für den Beirat gegenüber der Stadtpolitik und der Öffentlichkeit für jegliche Angelegenheit ansprechbar. Die Vorsitzenden sind für die generelle Verwaltung des Beirates (Mailverkehr, Pressemitteilungen, Einladung zu den Treffen, Finanzverwaltung, usw.) verantwortlich. Diese Personen werden auf dem ersten Treffen des Beirates gewählt.
  • Social-Media: Wir haben einen eigenen Instagram-Kanal, welcher natürlich auch bespielt werden muss – mit Stories, Info-Post, Berichten und Werbung. Hier erreichen wir die meisten Menschen unserer Zielgruppe. Wer Bock hat, kümmert sich darum – wer nicht, der nicht.
  • Homepage: Auch diese Homepage muss natürlich immer Up-To-Date sein. Hier schauen neben Jugendlichen aus Falkensee auch viele erwachsene Menschen aus Stadtgesellschaft und Politik vorbei, um sich über unsere Arbeit zu informieren. Wer Bock hat, kümmert sich darum – wer nicht, der nicht.